Zur Aufzucht und Abgabe unserer Welpen

Meine Hündinnen werden biologisch artgerecht roh gefüttert (BARF). Auch unsere Welpen werden, sobald sie festes Futter zu sich nehmen, auf diese Weise gefüttert.

In diesem Sinne verfüttern wir nur rohes Fleisch, Knochen und Gemüse. Dies entspricht den natürlichen Fressgewohnheiten der Hunde. Hierzu empfehlen wir das Buch von Susanne Reinerth, Natural Dog Food: Rohfütterung für Hunde – ein praktischer Leitfaden“ (2005).

 

Unsere Welpen wachsen in der Familie auf, um eine menschenbezogene und familienfreundliche Prägung zu garantieren. Aus diesem Grund freuen wir uns auch auf zahlreiche Besuche der künftigen Besitzer. Hund und Mensch können sich so schon frühzeitig kennenlernen.

 

Wir erwarten von den zukünftigen Besitzern, dass ihr Hund im Haus in unmittelbarer Nähe zu seiner Familie – seinem Rudel! – aufwachsen und leben darf. !!Daher lehnen wir reine Zwingerhaltung strikt ab!!

Ein Dobermann ist ein großer Hund mit ausgeprägtem Bewegungsdrang. Daher sollte das neue Heim unbedingt über einen Garten verfügen! Eine kleine Mietwohnung im vierten oder fünften Stock reicht für einen Hund dieser Größe nicht aus!

 

Die künftigen Besitzer sollten sich außerdem den besonderen Ansprüchen der Rasse Dobermann bewusst sein und sich deren Anforderungen in Bezug auf körperliche und geistige Leistung gewachsen sehen. Lektüreempfehlung: Reinhild Klein, „Dobermann: Auswahl, Haltung, Erziehung, Beschäftigung“ (1999).

 

Des Weiteren empfehlen wir zur Lektüre:

Jutta Ziegler: Hunde würden länger leben, wenn... Schwarzbuch Tierarzt (2011)

und für Fortgeschrittene: Malcolm B. Willis: Züchtung des Hundes (1984).

 

Unsere Welpen sind geimpft, gechipt und werden mit einem EU-Heimtierpass abgegeben. Sie werden frühestens nach acht Wochen abgegeben.

 

Unsere Welpen werden gemäß Tierschutzgesetz unkupiert abgegeben, es gilt für kupierte Hunde Ausstellungsverbot.

Wir legen auf die körperliche Unversehrtheit der Welpen größten Wert. Die neuen Besitzer müssen sich daher einverstanden erklären, den Welpen NICHT nachträglich kupieren zu lassen!

 

 

Die ersten Wochen im neuen Zuhause…

 

Durch die Ankunft des Welpen wird der Alltag der neuen Besitzer erst einmal völlig auf den Kopf gestellt!

 

Ein Dobermannwelpe ist ein äußerst agiles, munteres und zeitintensives Tier. Auffällig ist sein großes Interesse an allem Neuen in seiner Umgebung. Für eine gute Aufzucht ist es ungemein wichtig, dass man dem Welpen alles in Ruhe zeigt und ihm Zeit lässt, neue Situationen zu meistern. Aufgrund seiner Intelligenz ist ihm eine gewisse Vorsicht gegenüber neuen Situationen angeboren.

Während Welpen anderer Rassen von Vorhinein keinerlei Scheu vor irgendetwas zeigen, neigt der Dobermannwelpe dazu, Vorsicht walten zu lassen. Viele unerfahrene Besitzer neigen in dieser Phase dazu, den Welpen zu überfordern oder gar mit Gewalt zu bestimmten Aktionen zu zwingen. Dies sollte man nicht tun. Erfolg lässt sich bei der Erziehung eines Dobermanns nur durch Überzeugung, nicht durch Zwang erzielen.



Ein junger Dobermann-Welpe fordert von seinen Besitzern Geduld und Konsequenz.

Zum Aufbau von Beisshemmung beim Welpen gegenüber dem Menschen (Hände, Schuhe, Hose etc.) lesen Sie sich bitte diesen informativen Artikel der Hundeschule im Hunsrück durch:

http://www.familienhundtraining.com/archiv/beisshemmung.html

 

Unsere Welpen mit ihrem "Rudel" - uns!

Unsere Hunde sind überall dabei - auch im Urlaub!!

 Photos finden Sie unter "Galerie"